Thema: EM/WM Titel
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 11.02.2017, 12:22
Benutzerbild von Richter Heindl
Richter Heindl Richter Heindl ist offline
Manager
 
Registriert seit: 17.12.2006
Beiträge: 615
Abgegebene Danke: 92
Erhielt 80 Danke für 45 Beiträge
Hey Ungarn

Die meisten haben es vielleicht bereits mitbekommen. Ich bin zwar noch offiziell Nt aber habe das Amt schon nach kurzer Zeit niedergelegt. Schems ist als Co-Trainer nominiert und leitet alles bis zur Neuwahl.

Das Wahlergebnis war ziehmlich eindeutig, von daher dachte ich auch das ich jetzt mit dem Kaderumbau beginnen kann. Die Abstellbereitsschaft für junge 5er war einfach nur super. Ich hätte alle 20 Positionen ganz locker besetzen können.

Leider gab es schon nach kurzer Zeit einige Erstligigsten und andere die den Weg nicht gerne mitgehen wollten und ihre zum Teil berechtigte Kritik äußerten.

Irgendwie hab ich schnell gespürt das die Gefahr einer negativen Grundstimmung in Ungarn von Tag zu Tag größer werden könnte. Und die harte Zeit lag ja sogar noch vor uns. Durch das Absinken in der Nationenwertung hätten einige Vereine vl. sogar die Liga nicht mehr halten können und allen Grund gehabt sich zukünftlich negativ zu äußern.
Auch auf meinen ohnehin schon empfindlichen Schlaf hatte das ganze Thema schon leicht negative Auswirkungen.

Das alles wollte ich dann doch nicht riskieren, nur um eine bessere Chance für einen großen Titel zu haben. Und ich konnte auch nicht einen Tag länger warten mit der Entscheidung, weil 4 Tage später ja auch schon das Testspiel anstand.

Was blieb war dann nur noch die Option das aktuelle Lolland/Schems Konzept weiterzuführen. Das wollte ich aber auf keinen Fall, weil es einfach nur unfair den alten Nt´s gegenüber gewesen wäre.

Schems hat sich nach der Wahl mehr als nur fair verhalten. Und ich bin ihm dankbar das er trotz zeitmangel und eigentlicher Abwahl die Größe hatte wieder für Ungarn in die Bresche zu springen.

Was werfe ich mir vor?

Vielleicht das ich nicht der Typ bin um kompromisslos Dinge durchzuziehen, was aber bei einem Radikalumbruch nicht anders hätte gehen können und ich so naiv war zu glauben das es ein arbeiten fast ohne Wiederstände geben könnte.

Richter
__________________
Mit Zitat antworten