Zurück   2minman: Board > Sonstiges > RL - Diskussionen > Sport

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 10.04.2007, 07:49
Benutzerbild von Himbeerklümpcha
Himbeerklümpcha Himbeerklümpcha ist offline
Fortgeschrittener
 
Registriert seit: 04.05.2006
Ort: Münster
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Zitat:
Zitat von Alex79 Beitrag anzeigen
Ansonsten habe ich den Thread mal etwas umbenannt..."Nba" sieht nämlich auch schwul aus.

Danke. Daran hab ich mich auch etwas gestört. Deine Forumskarriere geht ja steil bergauf. Vom normalen user zum Moderator und jetzt schon "gottgleicher" Administrator....nicht schlecht.

Man muss Dirk wirklich zugute halten, dass er in den Finals versucht hat aggresiver zu spielen. Teilweise ist es ja auch ganz gut gelungen, aber eben nur teilweise. Er hat gemerkt, dass in den Playoffs und speziell in den Finals ein anderer Basketball gespielt wird (und zum Erfolg führt) als während der regulären Saison. Allerdings kann man da nicht einfach einen Kippschalter umlegen und sagen: "So, jetzt spiele ich körperbetonter und härter". Denn auch das will gelernt sein. Das Problem ist, dass er während der regular season einfach nicht mit vollem Körpereinsatz zur Sache gehen muss, da die Mavericks auch so gewinnen.
Was könnte Nowitzki nur für ein Spieler sein, wenn er wie z.B. Pau Gasol (der über die gleiche Körperstatur verfügt) mit allem was er hat und ohne Rücksicht auf Verluste zum Brett gehen würde, in der Defense richtig zupacken und keine Gefangenen machen würde, nach verlorenen Bällen hechten würde.....
Tja, dann würde jeder auf die Frage nach dem MVP antworten: "Wasn dat fürne doofe Frage? Nowitzki! Wer sonst?"
Mal abwarten, vielleicht belehrt er mich ja noch eines besseren.

Geändert von Himbeerklümpcha (10.04.2007 um 07:50 Uhr). Grund: Tippfehler
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 10.04.2007, 09:02
The_Kent The_Kent ist offline
Fortgeschrittener
 
Registriert seit: 07.11.2005
Ort: Münsterland
Beiträge: 66
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Ja sicher. Pau Gasol hätte gegen den Heat-Frontcourt sowas von gerockt Miami hat gut genug verteidigt und Dallas kein Mittel gefunden, an Shaq und Zo vorbei zum Korb zu kommen. Für Johnson war es die erste Finalteilnahme als Coach, für jeden anderen Maverick die erste Finalteilnahme als Spieler. Kann halt nicht immer klappen, da die Heat mit Riley und Shaq und einfach sehr erfahrene Gegner hatten. Das Wade explodiert kam halt noch dazu und die Schiedsrichterleistung in Spiel 5 hat sicherlich auch nicht gerade geholfen.

Fazit: Dazu gelernt. Und Dirk sollte nicht mehr für die deutsche Krüppelnationalmannschaft spielen. Jeder weiß allmählich das es für Gold nicht reicht. Alles andere hat man schon geholt (inkl. Turnier-MVP). Also soll er endlich mit dem Scheiß aufhören, um seinen Körper für die NBA zu schonen.
__________________

Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 10.04.2007, 09:23
The_Kent The_Kent ist offline
Fortgeschrittener
 
Registriert seit: 07.11.2005
Ort: Münsterland
Beiträge: 66
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Zitat:
Zitat von Himbeerklümpcha Beitrag anzeigen
1. Nowitzki's Spielweise und Bewegungen sind schwul. Sorry, wenn ich das so sage, aber es gibt keinen NBA-Spieler, der unästhetischer rüberkommt als Nowitzki. Während Shaq den Ball mit einer Urgewalt durch die Reuse pfeffert und danach seine Muskeln spielen lässt, zieht Dirk mit einem femininen touch zum Korb und zieht sich nach erfolgreichem Lay-up seinen vollgesabberten Mundschutz aus der Fresse. Gibt genauso viele Punkte, ja. Sieht aber scheiße aus.
2. Dirk ist ein mäßiger Verteidiger. Sagen wir ein schwacher Verteidiger. Gegen aggresiv spielende Power Forwards wie Stoudemire oder Nêne gibt Dirk meist eine ziemlich schwache Vorstellung ab. Sein Glück, dass die Amis alles nur nach Statistiken bewerten und Defense sich nur schlecht in solche packen lässt.
Wow... ich muss mich erstmal sammeln, bevor ich nicht irgendwas unüberlegtes schreibe, was mir vielleicht einen Bann einbringen könnte

Also, mal ganz davon abgesehen, dass Ästhetik nichts mit Qualität zu tun hat, kann ich dir mal einen Grund für Dirks "Clumsyness" nennen: Bruce Bowen. Dirk hat sich angewöhnt, seine Beine beim Sprungwurf vom Landepunkt des Verteidigers wegzubewegen, um zu vermeiden, dass er auf den Füßen von Bowen oder Marion landet. Frag mal Vince Carter, warum so etwas Sinn macht.

Als nächstes solltest du dich fragen, ob du wirklich Spektakularität (die den Amis noch wichtiger als Stats ist...) über Effizienz stellen solltest. Wenn Nowitzki TROTZ seiner Spielweise der effizienteste Forward (nur Wade war diese Saison effizienter als Nowitzki von allen Spielern), warum sollte er dann diese überhaupt ändern? Er wird diese Saison als er zweite Spieler in der Geschichte der NBA mit 25 Punkten, 50% FG, 40% 3er und 90% FTs abschließen. Nur Bird hat das bisher geschafft.

Und dann erzähle ich dir mal, warum Dirk besser als jeder andere Spieler in der NBA bei der Kreation von Mismatches ist:

Er zieht durch seine Spielweise außerhalb der Zone einen Verteidiger vom Korb weg. Dadurch entstehen die ganzen Chancen für Dampier einen Offensiv-Rebound zu angeln. Dallas ist Ligaspitze was das angeht.

Desweiteren ist Dirk der einzige 7-footer, der nicht nur werfen, sondern sich seinen Wurf auch erarbeiten kann. Kann Garnett sich seinen Jumpshot erarbeiten? Nein! Er ist im Großen und Ganzen ein Spieler, der nur aus dem Stand einen guten Wurf hat (im Low Block kommt der wunderschöne Fadeaway dazu). Er zeigt nicht die notwendige Fußarbeit und das notwendige Dribbling um als Go-To-Guy erfolgreich zu sein. Was ist mit Lamar Odom? Der kann nur links ziehen. Rashard Lewis? Dem fehlt das Dribbling. Nowitzki ist der einzige, glaubt mir, der wirklich als "Mismatch-Nightmare" gelten darf, weil er das klassische Verteidigungs-Konzept des Gegners ad absurdum führt. Gegen Dallas gibt es keine zwei Spieler die den Korb schützen können. Und du kannst gegen Dallas nicht "groß" spielen, da schwere Jungs es nicht schaffen, Nowitzki zu verteidigen. Dementsprechend hat Dallas IMMER den physischen Vorteil, weil Nowitzki im Gegensatz zu seinem Verteidiger sehr wohl ansprechend unter dem Korb verteidigen und rebounden kann.

Warum sind wohl Spieler wie Haslem und Marion so wichtig, wenn es gegen Dallas geht? Sie können raus an den Perimeter und mit Dirk Schritt halten, während sie gleichzeitig noch gute Rebounder sind! Aber was passiert, wenn die Spurs mit Bowen oder Finley auf PF spielen müssen? Haufenweise verlorene Reboundduelle sind die Folge. Ganz zu schweigen von den Möglichkeiten die sich für Harris (Zug zum Korb) und Stackhouse (Aufposten) bieten. Das Floorspacing von den Mavericks ist der Hammer, wenn man gleichzeitig die physische Präsenz auf Power Forward in Betracht zieht.

Schau dir mal die Trades der Spurs im letzten Jahr an. Ely? Bonner? Eric Williams? Elson? Warum holt man wohl solche Männer? Weil es eine Möglichkeit bietet, von den Mavericks nicht physisch übermannt zu werden.

Also, um auf deine Punkte zurück zu kommen.

1. Basketball ist nicht Triple X

2. Dirk ist ein besserer Verteidiger als sein Gegenspieler ein Offensivspieler ist. Das sollte doch genügen, nicht wahr? Zum Beweis schau dir diese Statistik an: http://www.82games.com/0607/0607DAL5.HTM Dallas kassiert am wenigsten Production von der PF-Positition des Gegners. Zufällig verteidigt Dirk diese. Hätteste nicht gedacht, ne?

Also, nachdem ich dir eine kleine Lehrstunde in Sachen Basketball erteilt habe, gebe ich dir diese Punkte zu bedenken. Aber es ist nicht so schlimm. Nur wenige lassen sich auf die Mavs ein und versuchen ihren beschränkten Horizont zu erweitern und akzeptieren, dass nicht Stoudemire die Blaupause für einen Frontcourt-Spieler sein muss.

Achte auf den Gegner und was er für Kompromisse eingehen muss, wenn es gegen Dallas geht. Überleg dir ganz genau, warum Nowitzki (warum Dallas) sich dazu entschieden hat, Dirk nicht in einen Post-Banger zu transformieren. Warum er immer noch schlank ist und kein Testo-Monster wie Amare oder Dwight. Warum er nicht nur an seinem Jumper, sondern an seinem kompletten Perimeter-Game feilt und das genau der Punkt ist, weshalb Sheed, Odom und Garnett keine Scorer sind, der gemeine Ami aber immer von deren Versatility schwärmt. Dirk ist ein PF-spielender Shooting Guard. Das ist einmalig und man sollte diesen unorthodoxen Spieler einfach genießen. Nur weil er und Dallas (NBA-)Basketball ein bischen anders interpretiert, darf man sich nicht hinter seinem eigenen Teller, gefüllt mit beschränkten Basketball-Philosophien, verstecken.

Ich bin kein Mavs-Fan. Aber ich liebe Dirks Game. Es gibt (gab) einfach keinen anderen und Bargnani wird sich einen Ast abarbeiten müssen, um vielleicht mal an der Effizienz und dem Allround-Game von Nowitzki zu kratzen.
__________________


Geändert von The_Kent (10.04.2007 um 09:49 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 10.04.2007, 10:03
Benutzerbild von Himbeerklümpcha
Himbeerklümpcha Himbeerklümpcha ist offline
Fortgeschrittener
 
Registriert seit: 04.05.2006
Ort: Münster
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Schönen guten Morgen The_Kent!

Meine Texte waren bewusst provokant geschrieben und immerhin hab ich damit erreicht, dass du dich hier im thread zu Wort meldest. Immerhin.

So zum Thema: Ich gebe dir in allen Punkten recht! Nowitzki ist ein Missmatch-Albtraum für jedes gegnerische Team, er verfügt über eine hervorragende Fußarbeit, kann sich Würfe kreieren, hat dazu noch ein sehr gutes Auge für seine Mitspieler, überdreht nie und und und. Alles in Allem ist Dirk ein großartiger Spieler und auch mein Nr.1 Kandidat für die MVP-Wahl.

Allerdings hab ich versucht etwas ganz anderes zu sagen. Nämlich, dass in ihm noch mehr Potential steckt. Jeder, der einmal selbst Basketball gespielt hat, weiß wie wichtig es ist um jeden Ball zu fighten, auch wenn es weh tut. Sich unterm Korb durchzusetzen hat egal wie, zur Not auch mal mit nem Ellenbogen oder durch Trikothalten (Abseits vom Ball sieht das kaum ein Schiri). Was diese Dinge angeht kann er sich definitv noch verbessern, darüber brauch man wohl nicht zu diskutieren. Schau dir mal an, wie sich ein Jordan oder Bird hinter jedem Ball hergeworfen (wenn's um die Wurst ging) hat und durch seine Leidenschaft jedem vermittelte, dass er lieber sterben würde, als das Spiel zu verlieren. Und das ist es neben den individuellen Fähigkeiten (über die Dirk zweifelsohne verfügt) was ganz große Spieler ausmacht. Aber, wie gesagt, Dirk hat ja noch die Möglichkeit das alles unter Beweis zu stellen.

Zur Ästhetik: Jup, hast vollkommen recht, Dirk ist deswegen nicht weniger effektiv und Basketball ist kein Triple-X. Hab ich auch nicht gesagt, hab nur gesagt, dass es scheiße aussieht und das ist nunmal so.

Zur Defense: Er hat sich seit seinen Anfangsjahren stark verbessert, keine Frage. Und dass er offensiv häufig stärker ist als seine Gegner defensiv ist bei seinen offensiv Qualitäten nicht sehr schwer. Trotzdem ist er kein toller Verteidiger, zwar solide, aber gut ist was anderes.

So, das war's mal fürs erste.

Edit: Danke für die Stats-Seite, kannte ich gar nicht. Ich muss zugeben, dass mich die statistisch gute Defense von Dirk wirklich verwundert und beeindruckt. Hätte ich nicht gedacht...dann sag ich einfach mal öhh äähhh Statistiken können lügen

Irgenwas wollte ich noch...ist mir entfallen, kommt später.

Geändert von Himbeerklümpcha (10.04.2007 um 10:14 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 10.04.2007, 10:24
The_Kent The_Kent ist offline
Fortgeschrittener
 
Registriert seit: 07.11.2005
Ort: Münsterland
Beiträge: 66
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Zitat:
Zitat von Himbeerklümpcha Beitrag anzeigen
Zur Defense: Er hat sich seit seinen Anfangsjahren stark verbessert, keine Frage. Und dass er offensiv häufig stärker ist als seine Gegner defensiv ist bei seinen offensiv Qualitäten nicht sehr schwer. Trotzdem ist er kein toller Verteidiger, zwar solide, aber gut ist was anderes.
Nein, er ist defensiv besser als sein Gegner offensiv ist. Das ist ein wichtiger Unterschied.

Ein weiterer Punkt. Nowitzki bindet (falls man nicht über Haslem oder Marion verfügt) einen Perimeter-Verteidiger des Gegners. Wieviel erstklassige Perimeter-Verteidiger hat eine Mannschaft für gewöhnlich? Zwei? Selten.. drei niemals. Also, Nowitzki bindet einen dieser Spieler, der damit out-of-position spielen muss. Die Konsequenz ist weniger Qualität auf den Positionen von Harris, Terry, Howard und Stackhouse. Wie soll man drei erstklassige Perimeter-Spieler und einen weiteren soliden Spot-Up-Shooter verteidigen?

Die Spurs wissen das allmählich und haben ihren Vorrat an 3/4er Tweenern aufgestockt. Andere werden nachziehen. Es ergeben sich also Shaq-Effekte, der damals der Grund für den riesigen Vertrag von Dampier gewesen ist, oder warum die Spurs so viele Center trotz Duncan unter Vertrag hatten. Das ist schon eine Menge, die Nowitzki erreicht hat und ich bin nicht der Meinung, dass Nowitzki sein Potenzial nicht völlig ausschöpft. In meinen Augen ist er viel besser geworden, als irgendjemand jemals für möglich gehalten hat. Er verbessert sich sogar immer weiter.

Was das "hustling" und den Siegeswillen angeht, magst du vielleicht recht haben. Aber das ist momentan nur ein weiterer Punkt unter vielen. Die Kritik an Nowitzki wird sowieso niemals aufhören, solange er nicht die Championship geholt hat. Egal ob seine Einstellung, sein perimeter-orientiertes Game oder seine Clumsyness beanstandet wird. Er passt halt nicht in das Schema F und flashy (Nash) oder übermenschlich (Shaq) ist er schon gar nicht.
__________________

Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 10.04.2007, 10:48
Benutzerbild von Himbeerklümpcha
Himbeerklümpcha Himbeerklümpcha ist offline
Fortgeschrittener
 
Registriert seit: 04.05.2006
Ort: Münster
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Ups, dass mit dem offensiv und defensiv hab ich verwechselt. Also, das würde ich so nicht unbedingt unterschreiben, auch wenn mich die Statistik wirklich verdutzt. Nowitzki defensiv besser als ein Shawn Marion offensiv...als ein Tim Duncan (falls er denn Dirk verteidigt, übernimmt ja oft Bowen)...wen gibt's noch im Westen...Kirilenko/Boozer...denke ich nicht.

Was mir eben entfallen war. Meine harte Kritik an Dirk, war ein wenig eine Trotzreaktion auf diesen Dirk-Hype in Deutschland. Auch finde ich nicht, dass er soviele Kritiker hat wie du behauptest. Schau mal wer im NBA Power Ranking auf No.1 ist und überhaupt, wenn ich mir die Halftime-reports auf ABC oder TNT anschaue, dann höre ich da wenig Kritik an Dirk, ganz im Gegenteil.

Nochmal zu deinen Defense-Stats (bin echt verwundert) ein paar Gegenstats: In 36 Minuten pro Spiel 9.1 Rebounds zu pflücken, 0.8 Würfe zu blocken und 0.6 Steals zu erreichen ist für einen 7-footer (auch wenn er eher ein perimiter-player ist) nicht sonderlich beeindruckend. In der Defense spielt ja doch am Brett...und da ist er 13. in der defensiv Rebound Statistik....mmhhh gar nicht mal schlecht.

Also beim nächsten Mavs Spiel werde ich nochmal genau auf seine Defense achten. Bisher hatte ich immer den Eindruck, dass er sich zuviel in der Gegend rumschubsen lässt und nicht richtig hinlangt.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 10.04.2007, 11:56
Benutzerbild von DoubleM
DoubleM DoubleM ist offline
Fortgeschrittener
 
Registriert seit: 18.04.2006
Ort: die schönste Stadt an Rhein und Mosel
Beiträge: 222
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 87 Danke für 66 Beiträge
Zitat:
Zitat von Alex79 Beitrag anzeigen
Ansonsten habe ich den Thread mal etwas umbenannt..."Nba" sieht nämlich auch schwul aus.
Zitat:
Zitat von Himbeerklümpcha Beitrag anzeigen
Danke. Daran hab ich mich auch etwas gestört.

Da muss ich zu meiner Verteidigung sagen: Ich war mir sicher, nachdem der Thread eingestellt war, dass ich "NBA" geschrieben hatte! Ändern konnte ich es nicht mehr. Deswegen habe ich einen Mod darum gebeten. Der hat mir aber gesagt, dass er es probiert hätte, das Forum "NBA" aber nicht annehmen würde. Das erklärt dann auch, warum ich mir sicher war, "NBA" geschrieben zu haben, aber dann "Nba" dort stand.

Trotzdem danke Alex!
__________________
Das 11. Dortmunder Gebot: "Du sollst nicht langweilen!"
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 10.04.2007, 12:01
The_Kent The_Kent ist offline
Fortgeschrittener
 
Registriert seit: 07.11.2005
Ort: Münsterland
Beiträge: 66
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Ich bestreite nicht, dass die Defense die Schwäche seines Allround-Games ist. Schau dir unter dem Link mal die Statistik von Garnett an. Der ist in der Defense noch ein ganzes Stück imposanter. Aber da hört es schon bald mit guter Defense auf. Rasheed Wallace wird wegen seiner starken Mannverteidigung hochgeschätzt - und es gibt nicht wenige, die ihn für den besseren Verteidiger als den spektakulären Ben Wallace halten - aber die Zahlen auf 82games.com belegen, dass seine Gegner trotzdem gut einstreuen. Warum ist das so? Weil Sheed kein Offensiv-Monster ist. Er hat seine Skills nicht so fein definiert wie Nowitzki das gemacht hat und erfordert keine Spezialverteidigung. Dabei hätte er das notwendige Talent. Es gibt Spieler, die lassen die selbst verwandelten Punkte in der Verteidigung wieder zu und helfen ihrem Team dadurch nicht weiter (Eddie House, Jamal Crawford, Troy Murphy, und und und). Es gibt aber auch Spieler, die verteidigen zwar sehr gut, schaden ihrem Team durch mangelhafte Effizienz in der Offensive. Nowitzki dagegen ist sehr produktiv. Seine Offense ist die zweitbeste der Welt. Seine Defense ist keine Schwächung, im Gegenteil: er holt mehr Rebounds als jeder andere Scorer.

Nowitzki ist kein Banger und ich sehe bisher keinen Grund, diesen Spielstil zu ändern. Er hat allerdings Schwächen in der "Awareness". Das gehört zu defensiven Spielintelligenz und kann man nicht lernen. Das werden ihm Marion, Battier und Bowen immer Voraus haben. Aber was soll man dagegen machen? Er hat sich die machbaren und lernbaren Defensivfähigkeiten angeeignet. Hat Erfahrung in Endspielen gesammelt und seinen Siegeswillen gegen San Antonio Game 7 und Phoenix Game 5 eindrucksvoll unter Beweis gestellt und nun die Mavericks zum Heimrecht bis ins Finale gesteuert. Jetzt darf er sich ausruhen und dann im Conference Final und im NBA Final deine Meinung ändern
__________________

Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 10.04.2007, 12:19
Benutzerbild von Himbeerklümpcha
Himbeerklümpcha Himbeerklümpcha ist offline
Fortgeschrittener
 
Registriert seit: 04.05.2006
Ort: Münster
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Zitat:
Zitat von The_Kent Beitrag anzeigen
Rasheed Wallace wird wegen seiner starken Mannverteidigung hochgeschätzt - und es gibt nicht wenige, die ihn für den besseren Verteidiger als den spektakulären Ben Wallace halten - aber die Zahlen auf 82games.com belegen, dass seine Gegner trotzdem gut einstreuen. Warum ist das so? Weil Sheed kein Offensiv-Monster ist.

Und weil er mehr mit lamentieren und Schiedsrichterentscheidungen beschäftigt als mit dem Spiel selbst. Es ist immer wieder lustig anzuschauen, wie er nach einem nicht gepfiffen foul vorne stehen bleibt und mit dem Schiri diskutiert statt in die Defense zu laufen

Außerdem wird bei der Statistik nur die Position berücksichtigt nicht der Spieler selbst. Obwohl, McDyess ist ja auch kein schlechter Vereidiger. Mich würde sowieso die Erstellung dieser Statistik interessieren. Wie wird das bewertet, wenn eine Mannschaft z.B.mal "klein" spielt. Sieht man ja aufgrund mangelnder guter pivot men häufig, dass z.B. Phoenix mit Nash, Bell, Barbosa, Marion und Diaw spielt.

Aber die Seite ist echt klasse! Da ist ja alles was sich nur irgendwie in Stats packen lässt aufgelistet. Besonders interessant finde ich die offensiv foul drawn Statistik. Irgendwie hatte ich schon immer das Gefühl, dass internationale Spieler defensiv irgendwie aufmerksamer sind und da hingehen wo's weh tut. Die Statistik bestätigt mein Gefühl. Varejao, Bogut und Nocioni sind ganz oben und unter den top 30 sind viele weitere internationale Spieler.




Ist ja mal wieder tote Hose hier....

Wollte nur mal bemerken, dass Denver so langsam ins Rollen kommt. 8 Siege in Folge, A.I. und Melo scheinen gut zu harmonieren. Ich würde den Nuggets sogar die ganz große Überraschung zutrauen.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 14.04.2007, 11:19
The_Kent The_Kent ist offline
Fortgeschrittener
 
Registriert seit: 07.11.2005
Ort: Münsterland
Beiträge: 66
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Greg Oden meldet sich für den Draft an und Boston hat gegen Milwaukee den zweitschlechtesten Record gesichert. Juchu! Jetzt bleibt der 22. Mai als das letzte Highlight bis zur Sommerpause.

Zum Glück gibts Dirk..
__________________

Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 14.04.2007, 11:38
Benutzerbild von Himbeerklümpcha
Himbeerklümpcha Himbeerklümpcha ist offline
Fortgeschrittener
 
Registriert seit: 04.05.2006
Ort: Münster
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob es von Oden eine gute Entscheidung ist schon jetzt in die NBA zu gehen. Hab bisher erst 2 Spiele der Buckeyes komplett gesehen, aber da muss ich sagen, dass Oden in der Offense doch noch sehr unausgereift ist. In der Defense ist er ne Macht keine Frage, seine Physis ist für das Alter beeindruckend und seine Einstellung ist vorbildlich. Im Lowpost wirkt er dagegen noch etwas clumsy, ein richtiges Repertoire an lowpost-moves fehlt ihm einfach. Aber wir werden sehen...

Auf die lottery night bin ich auch gespannt. Es wird viel davon abhängen wer den No. 1 zugelost bekommt. Evtl. wird auch Kevin Durant pick no. 1 und nicht Oden.
__________________
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 23.04.2007, 09:52
Benutzerbild von Himbeerklümpcha
Himbeerklümpcha Himbeerklümpcha ist offline
Fortgeschrittener
 
Registriert seit: 04.05.2006
Ort: Münster
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Doppelpost da Playoff-Beginn!

Wie sehen eure Tipps für die erste Runde aus?

Ging ja heiß her in den letzten 2 Tagen. Endlich wird wieder mit Herzblut und "utter commitment", wie der Ami sacht, gespielt. Endlich hat dieses larifari-regular-season-gezocke ein Ende!

Die erste große Überraschung gab's letzte Nacht auch. Dallas verliert zu Hause gegen Golden State. Wer hätte das gedacht? Die erste Halbzeit war mit das Schwächste was ich seit langem gesehen habe. Von beiden Teams. Bei 29% bzw. 39% Trefferquote könnte man denken, dass gute Defensive gespielt wurde. Fehlanzeige. Beide Teams waren einfach grottenschlecht. Wenigstens hob sich das Niveau in der zweiten Hälfte etwas. Vor allem Baron Davis lief heiß wie Frittenfett. War schon ne Wonne ihm zuzuschauen, beim Zug zum Korb unstoppbar und von draußen hat er die wildesten Dinger reingesemmelt.
Trotzdem Dallas war schwach, ganz schwach. Mark Cuban sah demensprechend unausgeglichen aus...
Denver besiegt San Antonio. Die Nuggets sind heiß und könnten die ganz große Sensation schaffen. Wird auf jeden Fall ne spannende Serie, die erst nach 6 oder 7 Spielen entschieden sein wird.
Kobe war mal wieder typisch Kobe. Wat soll man da sagen....zwischen Genie und Wahnsinn....einfach nur Kobe. In der ersten Hälfte spielt der Junge wie Gott als Basketballspieler verkleidet, trifft unfassbare Würfe, ihm gelingt einfach alles und er hält die Lakers alleine im Spiel. In der zweiten Hälfte, insbesondere im letzten Viertel...tja da fehlen einem die Worte. Man könnte ja denken, dass er nach dem 65 versemmelten fade-away am Mann versucht zum Korb zu ziehen oder den Ball vielleicht mal einem seiner Schuhputzer abgibt. Aber Nein! Kobe will natürlich wieder der große Held sein und verliert dabei das Spiel im Alleingang. Wenn sowas ein anderer außer Kobe machen würde, dürfte er wahrscheinlich seinen Sommerurlaub frühzeitig antreten.
__________________
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 23.04.2007, 16:11
Benutzerbild von bkkrh
bkkrh bkkrh ist offline
Don Vito
 
Registriert seit: 28.04.2006
Beiträge: 974
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
Insgesamt gabs ja doch einige Überraschungen. In 5 von 8 Spielen hat das in der Regular Season schwächer platzierte Team gewonnen. Betreffend den Lakers kann ich mich eigentlich nur mal quoten:

Zitat:
Zitat von bkkrh Beitrag anzeigen
Kobe wird der Go To Guy sein, die Zuschauer mit spektakuläre Aktionen für die Top 10 begeistern, 30-50 Punkte pro Spiel machen und sich nach spätestens 5 Spielen in seinen verdienten Urlaub begeben können
__________________
Freedom for Winfried Deutelmoser
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 23.04.2007, 22:00
Benutzerbild von Himbeerklümpcha
Himbeerklümpcha Himbeerklümpcha ist offline
Fortgeschrittener
 
Registriert seit: 04.05.2006
Ort: Münster
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
@bkkrh: Was die Lakers und Kobe Bryant betrifft stimme ich dir zu absolut zu. Wobei, ich würde ihm schon zutrauen, dass er 2 Spiele im Alleingang gewinnt. Er ist einfach ein geiler "single performer" und meiner Meinung nach (vielleicht werde ich jetzt gesteinigt, aber dann ist hier wenigstens was los...und sorry Michael Jordan) der talentierteste Basketballspieler aller Zeiten. Aber er weiß nunmal einfach nicht wie man das Beste aus einer Mannschaft herausholt und verkörpert die fleischgewordene Eitelkeit. Wenn man sich anschaut mit welchem Outfit und mit welcher Körpersprache er vor einem Spiel die Halle betritt....

Zu den Überraschungen: Die Serien Bulls-Heat, Nuggets-Spurs und Nets-Raptors halte ich für sehr ausgeglichen. Ok, ein Team hat natürlich immer den besseren Record, das muss aber nicht allzu viel aussagen. Die Leistung der Mavs mit dem, von mir ordentlich runtergemachtem Nowitzki, war allerdings eine große Überraschung. Hätte ich nicht gedacht. Charles Barkley hat es im Halftime-Report auf den Punkt gebracht. Den Wortlaut kann ich nicht mehr zitieren, aber sinngemäß war es etwa so: "It's not difficult to play the Warriors. Matter of fact, it's simple! Why did Dallas adjust their line-up and tried to play 'em small? Put your big guys on the floor! Alright, you have all those midgets running around your legs....so what? Slow down the game, control the boards and you'll win the game! It's that simple!"

Da hat er den Nagel aufn Kopf getroffen, finde ich.
__________________
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 23.04.2007, 23:50
Benutzerbild von bkkrh
bkkrh bkkrh ist offline
Don Vito
 
Registriert seit: 28.04.2006
Beiträge: 974
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
Zitat:
Zitat von Himbeerklümpcha Beitrag anzeigen
Alright, you have all those midgets running around your legs....so what?
Aus dem Mund von Barkley klingt der Satz natürlich sehr lustig. Schliesslich überragt er keinen einzigen der gestern für Golden State aufgelaufenen "Midgets". Gut das er das nicht schon zu seiner aktiven Zeit ausposaunt hat . Auf der einen Seite hat er nicht unrecht, auf der anderen Seite spielt Phoenix mit so einer "Midgetaufstellung" ja auch schon ein Weilchen erfolgreich (denke hier vor allem an die letzte Saison ohne Stoudemire). Golden State sollte man nicht unterschätzen, sind in meinen Augen ein wesentlich schwereres Los als LA.

Gegen die Lakers hat man 2 Optionen zu spielen: Entweder man probiert Kobe per Double Team und harter Verteidigung aus dem Spiel zu nehmen (mit dem Wissen im Hinterkopf das es ausser Odom keinen weiteren wirklich guten Offensivspieler im Team der Lakers gibt), oder man lässt Kobe halt unbehelligt seine 30-60 Punkte machen (im Wissen das der komplette Rest des Teams vermutlich nicht so viele Punkte schaffen wird). Die Mannschaftszusammenstellung der Lakers ist mir ehrlich gesagt wirklich ein Rätsel. Meiner Meinung nach (von Kobe und Odom natürlich mal abgesehen) einer der schwächsten Kader der kompletten NBA. Die anderen Teams haben einfach mehr Qualität oder mehr Talent in ihren Reihen. Mit Luke Walton und Smush Parker zwei ganz ordentliche Durchschnittsspieler, die aber wohl kaum in nem anderen NBA-Team Starter wären und mit Kwame Brown ein Talent das sich in den letzten Jahren kein bisschen weiter entwickelt hat. Andrew Bynum ist noch sehr jung und hat die Saison auch einige ordentliche Spiele abgeliefert, aber das aus ihm mal ein Allstar wird kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen. Gleiches gilt für Farmer, der bei seiner geringen Einsatzzeit auch gute Ansätze gezeigt hat, aber wohl auch kein Topspieler werden wird. Der Rest des Teams sind Spieler von dem Typ, die in ihrer Karriere die Sitzgelegenheiten vieler unterschiedlicher Teams testen dürfen und deren Namen man wohl am ehesten in Erinnerung behält, wenn man sie bei NBA Live mal im Kader hatte. Bezüglich Kobe geb ich dir recht. Er ist sicherlich der spektakulärste Spieler aller Zeiten (von Manute Bol mal abgesehen ). Bei Talent kann man sich streiten. Bei den Moves, der Athletik und Spielkreativität womöglich. Wenn man aber zu Basketballtalent auch Spielverständnis, Cleverness und Abgebrühtheit rechnet wohl eher nicht.

Aber zurück zu Golden State. Ich muss gestehen, dass mir dieses Team im Laufe der Saison symphatisch geworden ist und ich ihnen in den letzten Wochen bei der Playoffquali die Daumen gedrückt hab. Was dieses Team stark macht ist ihre Unberechenbarkeit. Man hat mit Baron Davis einen der stärksten Point Guards der Liga im Team und mit Ellis, Richardson, Jackson und Harrington 4 gute Spieler, von denen jeder einzelne 20 Punkte in einem Spiel erzielen kann. Was irgendwie schon ein bisschen wie Klein-Phoenix anmutet. Wen man bei den ganzen Zwergen aber nicht übersehen sollte ist Andris Biedrins, der sich diese Saison sehr weiterentwickelt hat. Aber nichtsdestotrotz sollten die Mavericks natürlich in der Lage sein, die Warriors wegzuhauen.
__________________
Freedom for Winfried Deutelmoser

Geändert von bkkrh (23.04.2007 um 23:53 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2min.org - Impressum